Warum man Salz ins Kochwasser macht

SalzstreuerBeim Kochen in Wasser gehen nicht nur Geschmacksstoffe aus dem, was da gekocht wird, ins Wasser, sondern auch umgekehrt dringt Wasser in das Gargut ein (weil durch das Kochen die Zellwände weich und in zwei Richtungen durchlässig werden).

Deshalb streut man beim Kochen von Gemüse immer Salz an das Wasser, das verhindert, dass zu viel fades Wasser in das Gemüse eindringt und es so an Geschmack verliert.

Und deshalb macht man auch gerade kein Salz an das Wasser, wenn man aus Fleisch eine gute Brühe kochen will. Da soll ja möglichst viel Geschmack ausgeschwemmt werden.

Bei Gemüsen, die von Natur aus auch Zucker enthalten – Kohlrabi, Möhren, Spargel usw. – ist deshalb die Zugabe von etwas Zucker im Kochwasser sinnvoll.

 

Kommentar verfassen