Rinderschmorbraten

Rinderschmorbraten_02Zutaten:

 750 Gramm Rinderbraten (Biorind vom Krebsbachhof)
1 Stück Zwiebel
100 ml Balsamico Essig
400 ml Rindfleischbrühe
200 ml Sahne
 2 EL Butter
 2 EL Sonnenblumenöl
 1 Packung Suppengrün
1 EL Mehl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Rinderschmorbraten_03Das Fleisch waschen, trockentupfen und von Haut und Sehnen befreien. In einem Bräter die Butter und das Öl erhitzen. Das Fleischstück mit Mehl bestäuben und auf allen Seiten gut anbraten. Nach der Hälfte der Anbratzeit die geviertelte Zwiebel hineingeben.

Rinderschmorbraten_04Den Essig (ich nahm zur Hälfte „Feigen-Balsam“ von Uli Lagotka aus Kirchhain) dazu gießen und vollständig verdampfen lassen. Das Fleisch mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen. Zuerst die Fleischbrühe, dann die Sahne zugießen. Anschließend das Suppengrün hinzufügen und aufkochen lassen.

Rinderschmorbraten_05Einen gut schließenden Deckel aufsetzen, Hitze reduzieren und etwa 3 Stunden schmoren.

Nach Ende der Garzeit das Fleisch heraus nehmen und noch einmal 10 Minuten ruhen lassen. In der Zeit die Sosse pürrieren.

Das in Stücke geschnittene Fleisch anrichten und mit der schön gebundenen Sauce begießen. Wir hatten dazu Kroketten und Broccoli.

Fazit:

Die Schmorzeit ist lang, aber lohnt sich! Der Duft, der während dessen durchs Haus zieht ist unglaublich…!
Das vegetarische Töchterlein bekommt halt trockene Klösse!

Kommentar verfassen